Seminare

Vorab einige grundlegende Dinge:
Alle Seminare finden auf dem Holderhof, in unserem Zuhause statt.

Wir haben uns bewusst dafür entschieden, nicht in ein Seminarhaus zu gehen, sondern die Menschen in unser Haus einzuladen. Für Dich als Teilnehmer bedeutet dies, dass Du Gast an einem lebendigen, belebten, sich wandelndem Ort bist.

Dies bedeutet aber auch:
Du teilst für die Dauer des Seminars das Haus mit drei lebhaften Kindern, zwei Hunden, der ein oder anderen Katze, und wir essen und kochen gemeinsam mit unserer Familie.

Die nötige Ruhe zur Arbeit haben wir im Seminarraum, im großen Garten, auf dem Reitplatz und in der Wilden Landschaft des Vogelsberges.

Die Kosten für Seminare richten sich nach Dauer und Materialaufwand (betrifft z. B. den Bogenbau).

Richtwerte:

  • 2tägiges Seminar: 180,- inkl. Verpflegung und Übernachtung (Isomatte)
  • 3tägiges Seminar: 220,- inkl. Verpflegung und Übernachtung

  • Gerne können wir auch "tauschen", d.h. wenn wir eine entsprechende Gegenleistung finden (auf unserem Hof sind z. b. begabte Handwerker oder auch Naturalien wie Brennholz oder ein Bio-Braten stets gefragt), freu ich mich auch!

    Sehr interessante Denkanstöße zum Thema Spirituelle Arbeit und Geld findest Du auch beim Roten Weg.

    Möglichkeiten...


    Es ist gut für den Menschen,
    seinen Kopf in den Wolken zu haben
    und seine Gedanken zwischen den Adlern
    wohnen zu lassen.

    Er muss aber auch daran denken,
    daß seine Wurzeln umso tiefer
    in das Herz von Mutter Erde eindringen müssen,
    je höher der Baum in den Himmel wächst.

    - Weisheit der Crow-

    Seminare wachsen und entstehen, ganz nach Euren Bedürfnissen.
    Termine nach Absprache mit den Teilnehmern.

    Bitte meldet Euch, wenn Ihr bestimmte Themen bearbeiten wollt!

    Eine Idee von mir ist es, ein zweiteiliges Seminar anzubieten,
    in dem Ihr die
    Grundlagen von "Naturspiritualität und Schamanentum" kennenlernen könnt:

    Teil 1, WurzelPfade und Ahnenspuren


    Auch wenn wir es manchmal vergessen oder nicht mehr spüren können:
    Wir sind ein Teil der Natur!
    Jahrtausende lang war der Mensch Jäger und Sammler, und lebte von, mit und in der Natur. Seit der Industrialisierung entfremden wir uns der Erde und leben mehr und mehr in einer künstlichen Umwelt.
    Diese Entwurzelung kann Schmerz und das Gefühl, verloren oder "abgetrennt" zu sein, mit sich bringen.
    Sind wir dagegen gut verwurzelt, werden wir genährt und stehen fest und sicher im Leben. Und erst dann kann unsere Seele ihre Flügel ausbreiten...
    Wir nehmen uns ein Wochenende Zeit, um unsere WurzelPfade zu erkunden und kennenzulernen.
    Mit Hilfe alltagstauglicher Rituale wollen wir uns der Natur wieder annähern, uns erden und unsere Wurzeln stärken.
    Wir werden die meiste Zeit draußen sein, bei den Bäumen, den Steinen, den Tieren.

    Teil 2, Auf Adlerschwingen- die schamanische Reise


    Im ersten Teil haben wir uns verwurzelt und geerdet. Nun stehen wir sicher in der Welt und können es wagen, die Flügel auszubreiten...
    Mit Hilfe der Trommel, dem Pferd der Andersweltreisenden, machen wir erste Ausflüge in die "nichtalltägliche Wirklichkeit".
    Wenn immer es geht, sind wir hierfür draußen in der Natur. Es ist Zeit für ausgiebige Spaziergänge, Austausch am Feuer und persönliche Prozesse.
    Wohin führt Dich Deine Reise?

    Pferdegestützte Selbsterfahrung

    Pferde reagieren auf die "echten", häufig "versteckten" Empfindungen und Seelenzustände des Menschen.
    Wenn wir mit dem Pferd in Kontakt treten, z. b. über Putzen oder einfache Bodenarbeit, zeigt es uns über sein Verhalten, ob wir authentisch sind, oder uns hinter Masken verbergen.
    Mithilfe der Pferde können wir unseren wahren Gefühlen wiederfinden, und das Bedürfnis kennenlernen, das hinter diesen Gefühlen steckt.
    Wir können lernen, wieder etwas mehr "wir selbst" zu sein, wie es Kinder können oder eben auch die Pferde.
    Dies kann Blockaden lösen und uns wieder freier atmen lassen...wir kommen in Bewegung!

    In einer kleinen Gruppe von 4 - 6 Personen arbeiten wir jeweils einzeln mit dem Pferd im Round Pen oder im Gelände.
    In der Gruppe tauschen wir uns über die Erfahrungen aus und bekommen Rückmeldung über unsere Körpersprache durch die Eindrücke der anderen Teilnehmer.

    Es wird nicht geritten, und Vorerfahrung mit Pferden ist nicht erforderlich.

    Sinnvoll ist eine mindestens 2- 2,5tägige Seminardauer.

    Termine nach Absprache.

    Bogenbau

    Markus baut mich Euch traditionelle Bögen, je nach Wunsch entweder einen Flachbogen oder einen Englischen Langbogen. Schaut doch mal in die Bogenbauwerkstatt.
    Der nächste Termin findet im Frühjahr statt, die Teilnehmerzahl ist auf 5 Personen beschränkt. Bitte frühzeitig buchen!

    Schwitzhütte

    Unsere Schwitzhütten fußen auf der Tradition der Lakota nach Archie Fire Lame Deer.
    Sie haben sich jedoch unserem Land entsprechend weiterentwickelt, und wachsen und verändern sich mit den Bedürfnissen der Teilnehmer.
    Wir gießen also keine traditionellen Lakotaschwitzhütten!
    Statt dessen singen wir die heiligen Lieder zumeist in unserer Sprache und ehren auch die ortsansässigen Spirits.

    Schreibwerkstatt

    Wenn Du Freude am spielerischen Schreiben hast, und auch neugierig auf die WortWunder anderer Menschen bist, dann melde Dich oder schau mal in die virtuelle Schreibwerkstatt!
    Meine Idee ist eine kleine Gruppe, die sich aus Spaß am Erschaffen und Entdecken von Geschichten trifft, Zeit und Häufigkeit nach Lust und Laune!
    Vielleicht gibt es auch Leseabende?

    Rund ums Pferd

    Seminare und Kurse rund um die Themen Fütterung, Haltung und Vertrauensarbeit vom Boden aus gebe ich gerne auf Anfrage!

    Jahreszeitenfeste

    Wenn es Zeit wird für ein festliches Ritual im Jahreswandel seit Ihr herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.
    Nächster Termin voraussichtlich im Februar zu Imbolc/Lichtmess/Brigid...

    Die Holder-Leut


    email: info (at) holder-hof.de
    fon: 06668/ 9199189



    Du bist ein Kreis

    in einem Kreis...